Lösungen

KRONOS Eisensalz-Lösungen sind dosierfertige Fällungs- und Flockungsmittel.
Die Lagerung von Eisensalz-Lösungen erfolgt in säurefesten Tanks, die ein Nutzvolumen von mindestens 20 m3 haben sollen und den behördlichen Bestimmungen zur Lagerung von wassergefährdenden Stoffen entsprechen.
Die Entnahme der Flüssigprodukte aus dem Tank und der Transport zur Dosierstelle erfolgt vorzugsweise mittels Membrandosierpumpen.
In der Praxis handelt es sich um komplette Dosieranlagen mit saug- und druckseitiger Armaturenausrüstung und Verrohrung.

 

Hinweise zur Entladung von Gefahrgut

Beim Umgang mit Gefahrgütern kommen verschiedene Gesetze und Verordnungen zum Tragen.
Für den Transport auf der Straße ist die Gefahrgutverordnung Straße, Eisenbahn und Binnenschifffahrt (GGVSEB/ADR) maßgeblich. Im Rahmen der GGVSEB haben der Empfänger (z.B. das Klärwerk) und der Entlader (Mitarbeiter des Klärwerks) verschiedene Aufgaben und Pflichten.

Diese Information soll Ihnen die wesentlichen Pflichten aufzeigen.

Schwefelwasserstoff-Elimination aus Biogas mittels Eisensalzen

Die Sulfid bindenden Eigenschaften von Eisensalzen werden im Bereich der Abwasser- und Klärschlammbehandlung seit langem technisch genutzt. Dabei hat sich die Sulfidfällung im Bereich der Faulgasentschwefelung und die Schwefelwasserstoffentfernung aus Abwassersammlern mit Eisensalzen besonders bewährt. Zahlreiche Anwendungsfälle haben gezeigt, dass sich diese Technologie auch auf die Bindung von Schwefelwasserstoff in Biogasanlagen übertragen lässt.

 

 

10 Fakten zur Entschwefelung von Biogas mit KRONOFLOC Eisen-II-chlorid-Lösung

Auf's Wesentliche reduziert werden in dieser Broschüre die wichtigsten Informationen zur Biogasentschwefelung erläutert.

 

 

Biogas | Biogasentschwefelung

Die Sulfid bindenden Eigenschaften von Eisensalzen werden im Bereich der Abwasser- und Klärschlammbehandlung seit langem technisch genutzt.

Dabei hat sich die Sulfidfällung im Bereich der Faulgasentschwefelung und die Schwefelwasserstoffentfernung aus Abwassersammlern mit Eisensalzen besonders bewährt. Zahlreiche Anwendungsfälle haben gezeigt, dass sich diese Technologie auch auf die Bindung von Schwefelwasserstoff in Biogasanlagen übertragen lässt.

Ansprechpartner & Kontaktdaten

NameAnke Albertz

Tel.+49 214 356-4222

Fax+49 214 3564300

E-Mailanke.albertz@kronosww.com

NameGerlinde Grün

Tel.+49 214 356-4223

Fax+49 214 3564300

E-Mailgerlinde.gruen@kronosww.com

 

Export

NameIlona Heidak

Tel.+49 214 356-4230

Fax+49 214 43937

E-Maililona.heidak@kronosww.com